Glückswissenschaften Blog

Nervt Dich auch, dass Du hinter anderen her läufst?

Nervt Dich auch, dass Du hinter anderen her läufst?

Vielleicht geht es Dir auch so, Du arbeitest mit jemandem zusammen und die andere Person kommt Deiner Meinung nach nicht “aus den Pötten”. Du drängst und bittest und flehst, aber jeden Tag hat diese Person eine andere Ausrede. Das Projekt kommt nicht voran. Du verlierst die Motivation. Du hängst langsam selbst. Die andere Person anzuschieben kostet zu viel Energie und bringt fast nichts.

 

Was kannst Du tun? Wie wäre es, wenn Du Deine Konzentration wieder auf Dich selbst legen würdest? Wenn Du schauen würdest, was Du ohne die Hilfe schaffen kannst?
Wenn Du einfach Deinen Teil mit Elan weiter anschieben würdest?

Was wäre, wenn die andere Person plötzlich wieder an die Arbeit kommt, wenn Du aufhörst, sie zu nerven?

Schritt 1- Was kann ich tun?

Schritt 1: Was kann ich tun? Welche Aufgaben kann ich erledigen, ohne Hilfe? Wo kann ich ohne Input weiter arbeiten? Schreibe Dir eine Liste!

Schritt 2- Selbstmotivation.

Schritt 2: Selbstmotivation. Wie kann ich meine Motivation aufrechterhalten ohne Feedback, ohne Lob? Kann ich mich selbst loben? Kann ich meine eigenen Fortschritte feiern? Wie kann ich meine Fortschritte festhalten? (Wie wäre es mit einem Blatt zum Ausfüllen a la Bullet-Journal?). Die abgehackte ToDo-Liste von oben tut es auch!

Schritt 3- Anfangen.

Schritt 3: Anfangen. Irgendwie kommen wir immer wieder an diesen Punkt 🙂 (Blogartikel: In drei Schritten aus dem Stress). Fange mit einem Punkt auf der Liste an. Vergiss Deine Kollegin oder Deinen Kollegen. Sie werden wieder ins Boot kommen. Genau dann, wenn sie so weit sind. Vielleicht werden sie durch Deine Fortschritte wieder motiviert?

 

Was wäre, wenn Du mit Deinem Drängen für den Aufschub gesorgt hättest? Beginne jetzt neu!

 

In unserem Online Audio Kurs gibt es ein ganzes Kapitel zu den Themen “Karriere und Erfolg” inklusive hypnotischen Meditationen für besseres Arbeiten im Büro.

 

Wenn Du Dich veränderst, veränderst Du auch die Welt!

Vielleicht gefällt Dir auch

Lerne jetzt positiv zu sehen

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

In 5 Schritten zum Intervallfasten

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

Mit 3 magischen Wörtern sofort motiviert

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

Wie geht das: nie wieder suchen?

Von Ingrid Beckmann | 8. April 2019

Wie schreibst Du richtig gute Affirmationen?

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Schritt für Schritt Deine Vision entwickeln

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Affirmationen für ein gut laufendes Geschäft

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Ergreifst Du die Chancen, die Dir das Leben bringt?

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Wie entwickelst Du Deine Vision für die Zukunft?

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Die 5 Schritte die mein Leben unendlich verbessert haben

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Geht Herz öffnen ohne Meditation?

Von Ingrid Beckmann | 1. April 2019

Video: Essen aus Langeweile

Von Ingrid Beckmann | 1. April 2019

Warum jede ihren eigenen Glückstanz haben sollte

Von Ingrid Beckmann | 30. März 2019

Weniger Smartphone mehr Ideen?

Von Ingrid Beckmann | 28. März 2019

Gehirn aufräumen: mit Papier und Stift gegen Stress

Von Ingrid Beckmann | 27. März 2019

Was hat Dein Gehirn mit Deinem Gewicht zu tun?

Von Ingrid Beckmann | 27. März 2019

Botschaften empfangen: das Audio ist wieder da!

Von Ingrid Beckmann | 25. März 2019

Handelst Du in Deinem besten Sinne?

Von Katrin Beckmann | 25. März 2019

Bemerkst Du Deine Fortschritte?

Von Ingrid Beckmann | 22. März 2019

Sind Konsumschulden moderne Sklaverei?

Von Ingrid Beckmann | 22. März 2019
Für später pinnen

Lerne jetzt positiv zu sehen

Lerne jetzt positiv zu sehen

Möchtest Du auch weniger jammern, meckern und schimpfen? Fällt es Dir schwer? Mir ja. Wie kann man positiv denken, wenn die Welt so ist, wie sie ist?

 

Klar, wir wollen die Probleme der Welt nicht einfach ignorieren und durch Wegsehen noch schlimmer machen. Aber wir wollen unser Leben befreien. Befreien von der Last sich mit Problemen zu beschäftigen, gegen die wir nichts tun können.

 

Wie wäre es, wenn wir uns auf die positiven Dinge im Leben konzentrieren würden und dadurch mehr davon in unser Leben einladen würden? Was wäre, wenn wir uns mit den Dingen beschäftigen würden, die funktionieren, nicht mit denen die unlösbar scheinen? Was wäre, wenn wir uns bei allen Problemen auf mögliche Lösungen konzentrieren würden?

 

Wie würde unsere Welt aussehen? Stell Dir vor, Deine Welt wäre voller lösbarer Probleme und um andere Sachen, die nicht in Deiner Hand liegen, kümmern sich andere?

Ich lade Dich ein, Dich ab jetzt auf die guten Dinge zu konzentrieren.

Ich lade Dich ein, Dich ab jetzt auf die guten Dinge zu konzentrieren. Mache eine Liste. Was läuft gut? Was gefällt Dir an Deinem Leben, an Deiner Stadt? Welche Probleme kannst Du lösen? Was wäre der erste Schritt? Was kannst Du jetzt, heute, diese Woche tun? Wie kannst Du beginnen? Wofür bist Du dankbar?

 

Meine Schwester empfiehlt die Glücksband-Methode von Will Bowen. Immer wenn Du meckerst oder jammerst, wechselst Du ein Band von einem Handgelenk zum anderen.

 

Welche Methode ist die Richtige für Dich? Willst Du positiv sehen lernen und das Glücksband ausprobieren?

 

Kennst Du die Glücksband-Methode?

 

In unserem Online Audio Kurs gibt es eine Vielzahl an hypnotischen Meditationen, mit denen Du Deine Gedanken und Deine Sichtweise zum Positiven verändern kannst.

Vielleicht gefällt Dir auch

Nervt Dich auch, dass Du hinter anderen her läufst?

Von Ingrid Beckmann | 15. April 2019

In 5 Schritten zum Intervallfasten

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

Mit 3 magischen Wörtern sofort motiviert

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

Wie geht das: nie wieder suchen?

Von Ingrid Beckmann | 8. April 2019

Wie schreibst Du richtig gute Affirmationen?

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Schritt für Schritt Deine Vision entwickeln

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Affirmationen für ein gut laufendes Geschäft

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Ergreifst Du die Chancen, die Dir das Leben bringt?

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Wie entwickelst Du Deine Vision für die Zukunft?

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Die 5 Schritte die mein Leben unendlich verbessert haben

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Geht Herz öffnen ohne Meditation?

Von Ingrid Beckmann | 1. April 2019

Video: Essen aus Langeweile

Von Ingrid Beckmann | 1. April 2019

Warum jede ihren eigenen Glückstanz haben sollte

Von Ingrid Beckmann | 30. März 2019

Weniger Smartphone mehr Ideen?

Von Ingrid Beckmann | 28. März 2019

Gehirn aufräumen: mit Papier und Stift gegen Stress

Von Ingrid Beckmann | 27. März 2019

Was hat Dein Gehirn mit Deinem Gewicht zu tun?

Von Ingrid Beckmann | 27. März 2019

Botschaften empfangen: das Audio ist wieder da!

Von Ingrid Beckmann | 25. März 2019

Handelst Du in Deinem besten Sinne?

Von Katrin Beckmann | 25. März 2019

Bemerkst Du Deine Fortschritte?

Von Ingrid Beckmann | 22. März 2019

Sind Konsumschulden moderne Sklaverei?

Von Ingrid Beckmann | 22. März 2019
Für später pinnen

In 5 Schritten zum Intervallfasten

Intervallfasten ist toll. Wenn man es schafft.

Kennst Du Intervallfasten? Dabei isst Du einige Stunden des Tages was Du möchtest und dann gibst Du Deinem Körper eine (längere) Verdauungspause. Hast Du das schon mal versucht? Möchtest Du es versuchen?

 

Mit diesen Schritten hatte ich damit Erfolg!

In 5 Schritten zum Intervallfasten
  • Ich  nennen es nicht FASTEN. Es ist keine Diät für mich. Ich faste nicht! Ich esse den Tag über so viel, dass ich abends keinen großen Hunger mehr habe. “Trick 17” sagt man dazu in meiner Familie 🙂

 

  • Ich erinnere mich an die Vorteile: Ich schlafe viel viel besser. Ich wache entspannt auf. Ich habe weniger Albträume. Meine Verdauung funktioniert besser. Ich fühle mich fitter.

 

  • Ich erlaube mir Ausnahmen: Wenn ich abends doch richtig Hunger habe oder eingeladen bin, dann esse ich. Wenn ich die meisten Abende nichts esse, ist das genau richtig für mich. Perfektionismus ist nicht nötig.

 

  • Ich praktiziere intuitives Essen: Die Intervallfasten-Methode passt auch gut zum intuitiven Essen. Wenn ich Hunger spüre, frage ich mich, was mir am besten schmecken würde. Ein Apfel? Die Reste vom gestrigen Mittagessen? Etwas Gesundes? Wenn die Antwort immer wieder “Nein” ist und dann die Idee aufkommt, dass etwas Süßes diesen “Hunger” bekämpfen würde, dann weiß ich, dass wohl etwas anderes als körperlicher Hunger dahinter steckt.

 

  • Ich mache keine Diät: Ich esse genau das, was ich möchte, ich merke was gut für mich ist. Ich esse genau dann, wenn ich Hunger habe. Wenn “Experten” eine Uhrzeit vorgeben (viele empfehlen, nicht zu frühstücken) ist mir das egal!
Intervallfasten ist toll. Wenn man es schafft.

Wenn ich ohne Abendessen ins Bett gehe, obwohl ich ein kleines Hungergefühl hatte (das kommt schon mal vor), dann wache ich oft nachts satt auf. Wie kommt das wohl? Auf jeden Fall hat mein Körper genug bekommen.

 

Möchtest Du Deine Ernährung auch umstellen? Hast Du Diäten satt? Möchtest Du endlich intuitiv intervallfasten? Dann höre doch unseren Online Audio Kurs mit über 20 hypnotischen Meditationen zum Thema Ernährung und Abnehmen. Die Meditationen machen Dich geistig bereit für eine Ernährungsumstellung, die zu Dir und Deinen Bedürfnissen passt. Intuitiv wirst Du Dich dann besser ernähren.

Vielleicht gefällt Dir auch

Nervt Dich auch, dass Du hinter anderen her läufst?

Von Ingrid Beckmann | 15. April 2019

Lerne jetzt positiv zu sehen

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

Mit 3 magischen Wörtern sofort motiviert

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

Wie geht das: nie wieder suchen?

Von Ingrid Beckmann | 8. April 2019

Wie schreibst Du richtig gute Affirmationen?

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Schritt für Schritt Deine Vision entwickeln

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Affirmationen für ein gut laufendes Geschäft

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Ergreifst Du die Chancen, die Dir das Leben bringt?

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Wie entwickelst Du Deine Vision für die Zukunft?

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Die 5 Schritte die mein Leben unendlich verbessert haben

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Geht Herz öffnen ohne Meditation?

Von Ingrid Beckmann | 1. April 2019

Video: Essen aus Langeweile

Von Ingrid Beckmann | 1. April 2019

Warum jede ihren eigenen Glückstanz haben sollte

Von Ingrid Beckmann | 30. März 2019

Weniger Smartphone mehr Ideen?

Von Ingrid Beckmann | 28. März 2019

Gehirn aufräumen: mit Papier und Stift gegen Stress

Von Ingrid Beckmann | 27. März 2019

Was hat Dein Gehirn mit Deinem Gewicht zu tun?

Von Ingrid Beckmann | 27. März 2019

Botschaften empfangen: das Audio ist wieder da!

Von Ingrid Beckmann | 25. März 2019

Handelst Du in Deinem besten Sinne?

Von Katrin Beckmann | 25. März 2019

Bemerkst Du Deine Fortschritte?

Von Ingrid Beckmann | 22. März 2019

Sind Konsumschulden moderne Sklaverei?

Von Ingrid Beckmann | 22. März 2019
Für später pinnen

Mit 3 magischen Wörtern sofort motiviert

Mit 3 magischen Wörtern sofort motiviert

Kennst Du das, Du sitzt vor einem Berg Aufgaben und Du weißt gar nicht, wo Du anfangen kannst. Der Berg ist so hoch, dass Du schon den Mut verlierst, wenn Du ihn nur anschaust?

 

Stell Dir vor, es gäbe drei magische Wörter, die Du Dir sagen könntest und Du wärst sofort von dieser Lähmung befreit? Wie wäre es, wenn Du Dich fragen würdest:

“Kann ich wenigstens…?”

Aufschieberitis beenden - Kann ich wenigstens?

Wenn Du Dich fragst, ob Du wenigstens diesen einen Schritt, diese eine Aufgabe des Bergs abtragen könntest, dann wirst Du auf diese Frage wahrscheinlich nicht “nein” antworten, sondern den einen Schritt erledigen. Vielleicht bist Du danach in der Arbeit und machst freiwillig den nächsten und übernächsten Schritt.

 

Hast Du eine große Aufgabe, die Du vor Dir her schiebst? Hast Du etwas, dass Du schon lange aufschiebst? Könntest Du davon wenigstens ….. erledigen?

Der Anfang kostet die größte Energie, das gilt schon in der Chemie. Dort nennt man die Energie, die aufgewendet werden muss, damit etwas passieren kann Aktivierungsenergie.

Also, wende jetzt die Aktivierungsenergie auf und lege los (das verbraucht sogar Kalorien). Welchen Mini-Schritt kannst Du jetzt erledigen?

 

Sobald Du ins Tun gekommen bist, überlege Dir, wie Du dies zu einer Gewohnheit machen kannst.

 

Ich habe mir zum Beispiel vorgenommen jeden Tag einen Blogartikel zu schreiben, ein Video zu erstellen (oder zu bearbeiten) und einen zu veröffentlichen. Wenn ich das geschafft habe, dann ist der Tag für mich erfolgreich verlaufen. Da ich das für mich so festgelegt habe, fühle ich mich dann auch erfolgreich.

Da ich es mir zur Regel gemacht habe, klappt es auch an den meisten Tagen. Ideen habe ich jedenfalls genug 🙂

Aufschieberitis beenden - Welches Ergebnis bedeutet Erfolg?

Möchtest Du auch anfangen? Dein Leben anders gestalten? Weist aber nicht genau wie? Wir haben einen Online Audio Kurs voll hypnotischer Meditationen entwickelt, mit dem Du Deine inneren Blockaden auflösen kannst und in den Bereichen “Selbstwertgefühl”, “Gesundheit” und “Erfolg” auf neue Gedanken kommen kannst. Melde Dich doch jetzt sofort an! 🙂

Vielleicht gefällt Dir auch

Nervt Dich auch, dass Du hinter anderen her läufst?

Von Ingrid Beckmann | 15. April 2019

Lerne jetzt positiv zu sehen

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

In 5 Schritten zum Intervallfasten

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

Wie geht das: nie wieder suchen?

Von Ingrid Beckmann | 8. April 2019

Wie schreibst Du richtig gute Affirmationen?

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Schritt für Schritt Deine Vision entwickeln

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Affirmationen für ein gut laufendes Geschäft

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Ergreifst Du die Chancen, die Dir das Leben bringt?

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Wie entwickelst Du Deine Vision für die Zukunft?

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Die 5 Schritte die mein Leben unendlich verbessert haben

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Geht Herz öffnen ohne Meditation?

Von Ingrid Beckmann | 1. April 2019

Video: Essen aus Langeweile

Von Ingrid Beckmann | 1. April 2019

Warum jede ihren eigenen Glückstanz haben sollte

Von Ingrid Beckmann | 30. März 2019

Weniger Smartphone mehr Ideen?

Von Ingrid Beckmann | 28. März 2019

Gehirn aufräumen: mit Papier und Stift gegen Stress

Von Ingrid Beckmann | 27. März 2019

Was hat Dein Gehirn mit Deinem Gewicht zu tun?

Von Ingrid Beckmann | 27. März 2019

Botschaften empfangen: das Audio ist wieder da!

Von Ingrid Beckmann | 25. März 2019

Handelst Du in Deinem besten Sinne?

Von Katrin Beckmann | 25. März 2019

Bemerkst Du Deine Fortschritte?

Von Ingrid Beckmann | 22. März 2019

Sind Konsumschulden moderne Sklaverei?

Von Ingrid Beckmann | 22. März 2019
Für später pinnen

Wie geht das: nie wieder suchen?

Wie geht das: nie wieder suchen?

Wie wäre es, wenn Du nie wieder Deine Schlüssel, Dein Smartphone oder sonst irgendwas suchen würdest? Weil Du immer wüsstest, wo alles ist? Weil Du Dein Unterbewusstsein einfach fragen könntest?

 

Stell Dir vor, Dein Unterbewusstsein ist viel, viel, viel mächtiger als Dein Bewusstsein. Während Du (Dein bewusstes Selbst) überlegst, welche Hausnummer Deine Freundin nochmal hat, welche Bluse Du gestern getragen hast oder was Du gestern gegessen hast, erinnert sich Dein Unterbewusstsein an alles.

 

Die Frage ist nur, wie Du an die Information heran kommst, denn mit Überlegen ist es nicht so einfach (sonst hättest Du gerade sofort “36”, die “blaue mit den Streifen” und “Pizza” geantwortet).

 

Dein Unterbewusstsein spuckt sein Wissen genau dann aus, wenn man es richtig anspricht. So in etwa wie eine Suchmaschine. Wenn Du die richtigen Stichwörter eingibst, dann bekommst Du das richtige Ergebnis. Wenn nicht, dann nicht.

Mein Gehirn ist eine Suchmaschine!

Sage Dir ab heute: “Mein Gehirn ist Google”. Wenn Dir irgendwas nicht einfällt, sage Dir “Gehirn, wann hab ich nochmal den Termin beim Zahnarzt?” und warte auf die Antwort. Erzwinge nichts. Sie wird kommen. “Wo ist der Schlüssel?”

 

Übe die Suchmaschine in Deinem Gehirn zu benutzen und mit der Zeit wirst Du immer sicherer. Du kannst Dir alles merken, was Du willst. Du kannst alles Gelernte wieder hervorholen, wenn Du es brauchst.

 

Du wirst immer wissen, wo alles ist, was Du brauchst!

 

In unserem Online Audio Kurs gibt es ca 70 hypnotische Meditationen um Dein Gehirn neu zu programmieren. Hast Du Lust auf Veränderung?

Vielleicht gefällt Dir auch

Nervt Dich auch, dass Du hinter anderen her läufst?

Von Ingrid Beckmann | 15. April 2019

Lerne jetzt positiv zu sehen

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

In 5 Schritten zum Intervallfasten

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

Mit 3 magischen Wörtern sofort motiviert

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

Wie schreibst Du richtig gute Affirmationen?

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Schritt für Schritt Deine Vision entwickeln

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Affirmationen für ein gut laufendes Geschäft

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Ergreifst Du die Chancen, die Dir das Leben bringt?

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Wie entwickelst Du Deine Vision für die Zukunft?

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Die 5 Schritte die mein Leben unendlich verbessert haben

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Geht Herz öffnen ohne Meditation?

Von Ingrid Beckmann | 1. April 2019

Video: Essen aus Langeweile

Von Ingrid Beckmann | 1. April 2019

Warum jede ihren eigenen Glückstanz haben sollte

Von Ingrid Beckmann | 30. März 2019

Weniger Smartphone mehr Ideen?

Von Ingrid Beckmann | 28. März 2019

Gehirn aufräumen: mit Papier und Stift gegen Stress

Von Ingrid Beckmann | 27. März 2019

Was hat Dein Gehirn mit Deinem Gewicht zu tun?

Von Ingrid Beckmann | 27. März 2019

Botschaften empfangen: das Audio ist wieder da!

Von Ingrid Beckmann | 25. März 2019

Handelst Du in Deinem besten Sinne?

Von Katrin Beckmann | 25. März 2019

Bemerkst Du Deine Fortschritte?

Von Ingrid Beckmann | 22. März 2019

Sind Konsumschulden moderne Sklaverei?

Von Ingrid Beckmann | 22. März 2019
Für später pinnen

Wie schreibst Du richtig gute Affirmationen?

Wie schreibst Du richtig gute Affirmationen?

Willst Du richtig gute Affirmationen schreiben? Hier erfährst Du, wie Du Schritt für Schritt vorgehen kannst!

 

Es ist wichtig, dass die Affirmationen positiv sind

 

Erstmal ist es wichtig, dass die Affirmation positiv ist. Dann ist es wichtig, dass sie lebendig und aussagekräftig ist, damit Dein Unterbewusstsein schöne Bilder zum visualisieren hat.

 

“Ich bin schlank” ist weniger kräftig als “Leichtfüßig tanze ich in meinem schlanken Körper”.

 

Es ist wichtig dass Du die Affirmation glauben kannst.

Ist die Affirmation zu weit weg, von dem was Du über Dich und Deine Situation denkst, dann wirst Du bei jeder Wiederholung einen Widerstand spüren. Das bedeutet dann nur, dass diese Variante Deiner Affirmation jetzt noch zu stark für Dich ist. Am besten Du tastest Dich langsam an diese Affirmation heran, indem Du mit “milderen” Aussagen anfängst. Sobald Du die milde Variante richtig glauben kannst und spürst wie diese Affirmation in Deinem Leben wahr wird, kannst Du auf die intensivere Variante umsteigen, die anfangs für Dich noch unglaubwürdig war.

Wähle lebendige Affirmationen

Als nächstes ist wichtig, dass die Affirmation lebendig ist, also nicht nur ein schönes Adjektiv wie “lebendig” enthält, sondern auch ein Verb enthält, dass beschreibt, wie Du mit dem Ergebnis leben wirst (z.B. “tanze ich”).

 

Wenn Du beispielsweise abnehmen möchtest und als Affirmation wählst: “ich trage Größe 36”, dann könnte das zu unglaubwürdig sein, wenn Du vielleicht noch nie Größe 36 getragen hast. Als Alternative könntest Du probieren Dir erstmal so etwas beizubringen wie “Ich werde immer schlanker”. Bist Du dann beispielsweise bei Größe 40  angekommen, wirst Du Dir bestimmt wenigstens eine Größe 38, vielleicht auch schon eine Größe 36 vorstellen können. Es sind dann zwar ein paar Affirmationen mehr, es ist aber wahrscheinlicher, dass Du den Prozess glauben können wirst.

Positiv, lebendig, glaubhaft - so schreibst Du die besten Affirmationen

So kannst Du mit der Zeit lernen Deine Affirmationen immer besser auf Dein Leben zu zuschneiden.

 

Für den Anfang kannst Du natürlich Affirmation benutzen, die jemand anders geschrieben hat. Es gibt sehr viele davon im Internet und auch auf dieser Webseite.

 

Noch besser funktionieren Affirmationen die in einem Video mit schönen, lebendigen Bildern und mit aufmunternder, motivierender Musik unterlegt sind.

 

Ich habe für mich und alle Leser des Blogs auch einige schon gemacht.

Affirmationen für ein gut laufendes Geschäft

Affirmationen für ein neues Leben

Affirmationen für einen schlanken Tag

Vielleicht gefällt Dir auch

Nervt Dich auch, dass Du hinter anderen her läufst?

Von Ingrid Beckmann | 15. April 2019

Lerne jetzt positiv zu sehen

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

In 5 Schritten zum Intervallfasten

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

Mit 3 magischen Wörtern sofort motiviert

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

Wie geht das: nie wieder suchen?

Von Ingrid Beckmann | 8. April 2019

Schritt für Schritt Deine Vision entwickeln

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Affirmationen für ein gut laufendes Geschäft

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Ergreifst Du die Chancen, die Dir das Leben bringt?

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Wie entwickelst Du Deine Vision für die Zukunft?

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Die 5 Schritte die mein Leben unendlich verbessert haben

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Geht Herz öffnen ohne Meditation?

Von Ingrid Beckmann | 1. April 2019

Video: Essen aus Langeweile

Von Ingrid Beckmann | 1. April 2019

Warum jede ihren eigenen Glückstanz haben sollte

Von Ingrid Beckmann | 30. März 2019

Weniger Smartphone mehr Ideen?

Von Ingrid Beckmann | 28. März 2019

Gehirn aufräumen: mit Papier und Stift gegen Stress

Von Ingrid Beckmann | 27. März 2019

Was hat Dein Gehirn mit Deinem Gewicht zu tun?

Von Ingrid Beckmann | 27. März 2019

Botschaften empfangen: das Audio ist wieder da!

Von Ingrid Beckmann | 25. März 2019

Handelst Du in Deinem besten Sinne?

Von Katrin Beckmann | 25. März 2019

Bemerkst Du Deine Fortschritte?

Von Ingrid Beckmann | 22. März 2019

Sind Konsumschulden moderne Sklaverei?

Von Ingrid Beckmann | 22. März 2019
Für später pinnen

Schritt für Schritt Deine Vision entwickeln

Schritt für Schritt Deine Vision entwickeln

Letztens habe ich über das Aufräumen des Gehirns geschrieben, einer Aktion, bei der man alles aufschreibt, was einen im Moment belastet. Nach dem man sämtliche ToDos erfasst hat, kommt die Frage auf: was mache ich mit diesem Haufen an Aufgaben? Wie sortiere ich mein Leben, so dass ich die wichtigen Dinge erledige und nicht die Übersicht verliere?

 

Eine Idee der Sortierung ist nach “Inseln”. Welche Inseln enthält Dein Leben? Die meisten Menschen haben einige dieser Inseln: “Partnerschaft”, “Familie”, “Kinder”, “(eigene) Eltern”, “Karriere”, “Gesundheit”, “Finanzen”, “Freizeit”, “Lernen” und weitere z.B. “Haustiere”.

Welche "Inseln" hat Dein Leben?

Welche Inseln würdest Du für Dein Leben festlegen?

Wenn Du Deine Inseln aufgeschrieben hast, kannst Du alle anstehenden Aufgaben zu den Inseln sortieren. Gibt es Aufgaben, die zu keiner Insel gehören? Dann fehlt Dir vielleicht eine Insel oder die Aufgabe gehört Dir gar nicht?

 

Die Aufgaben zu sortieren und zu priorisieren und hin und her zu schieben kann sich zwar wie Arbeit anfühlen und uns auch ein Gefühl des Erfolgs geben, trotzdem ist es “nur” eine Vorarbeit. Die Ernte erhältst Du erst mit der Umsetzung. Also, los geht’s!

In unserem Online Audio Kurs gibt es ein Kapitel voller hypnotischer Meditationen zum Thema "Karriere und Erfolg" mit denen Du Dein Leben in einen neue Spur setzen kannst.

 

Welche Insel ist bei Dir heute dran? Worum möchtest Du Dich als erstes kümmern? Welche Aufgabe in dieser Insel bringt Dich wirklich weiter?

Vielleicht gefällt Dir auch

Nervt Dich auch, dass Du hinter anderen her läufst?

Von Ingrid Beckmann | 15. April 2019

Lerne jetzt positiv zu sehen

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

In 5 Schritten zum Intervallfasten

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

Mit 3 magischen Wörtern sofort motiviert

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

Wie geht das: nie wieder suchen?

Von Ingrid Beckmann | 8. April 2019

Wie schreibst Du richtig gute Affirmationen?

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Affirmationen für ein gut laufendes Geschäft

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Ergreifst Du die Chancen, die Dir das Leben bringt?

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Wie entwickelst Du Deine Vision für die Zukunft?

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Die 5 Schritte die mein Leben unendlich verbessert haben

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Geht Herz öffnen ohne Meditation?

Von Ingrid Beckmann | 1. April 2019

Video: Essen aus Langeweile

Von Ingrid Beckmann | 1. April 2019

Warum jede ihren eigenen Glückstanz haben sollte

Von Ingrid Beckmann | 30. März 2019

Weniger Smartphone mehr Ideen?

Von Ingrid Beckmann | 28. März 2019

Gehirn aufräumen: mit Papier und Stift gegen Stress

Von Ingrid Beckmann | 27. März 2019

Was hat Dein Gehirn mit Deinem Gewicht zu tun?

Von Ingrid Beckmann | 27. März 2019

Botschaften empfangen: das Audio ist wieder da!

Von Ingrid Beckmann | 25. März 2019

Handelst Du in Deinem besten Sinne?

Von Katrin Beckmann | 25. März 2019

Bemerkst Du Deine Fortschritte?

Von Ingrid Beckmann | 22. März 2019

Sind Konsumschulden moderne Sklaverei?

Von Ingrid Beckmann | 22. März 2019
Für später pinnen

Affirmationen für ein gut laufendes Geschäft

Affirmationen für ein gut laufendes Geschäft

Weil Affirmationen, die mit Videos unterlegt sind, viel besser im Unterbewusstsein ankommen, und weil es Spaß macht, habe ich noch ein Video mit Affirmationen gemacht.

Bist Du Coach oder Trainer? Möchtest Du mehr Menschen helfen? Dann ist das Video etwas für Dich!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/5XZM3QJKVEI

Vielleicht gefällt Dir auch

Nervt Dich auch, dass Du hinter anderen her läufst?

Von Ingrid Beckmann | 15. April 2019

Lerne jetzt positiv zu sehen

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

In 5 Schritten zum Intervallfasten

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

Mit 3 magischen Wörtern sofort motiviert

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

Wie geht das: nie wieder suchen?

Von Ingrid Beckmann | 8. April 2019

Wie schreibst Du richtig gute Affirmationen?

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Schritt für Schritt Deine Vision entwickeln

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Ergreifst Du die Chancen, die Dir das Leben bringt?

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Wie entwickelst Du Deine Vision für die Zukunft?

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Die 5 Schritte die mein Leben unendlich verbessert haben

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Geht Herz öffnen ohne Meditation?

Von Ingrid Beckmann | 1. April 2019

Video: Essen aus Langeweile

Von Ingrid Beckmann | 1. April 2019

Warum jede ihren eigenen Glückstanz haben sollte

Von Ingrid Beckmann | 30. März 2019

Weniger Smartphone mehr Ideen?

Von Ingrid Beckmann | 28. März 2019

Gehirn aufräumen: mit Papier und Stift gegen Stress

Von Ingrid Beckmann | 27. März 2019

Was hat Dein Gehirn mit Deinem Gewicht zu tun?

Von Ingrid Beckmann | 27. März 2019

Botschaften empfangen: das Audio ist wieder da!

Von Ingrid Beckmann | 25. März 2019

Handelst Du in Deinem besten Sinne?

Von Katrin Beckmann | 25. März 2019

Bemerkst Du Deine Fortschritte?

Von Ingrid Beckmann | 22. März 2019

Sind Konsumschulden moderne Sklaverei?

Von Ingrid Beckmann | 22. März 2019
Für später pinnen

Ergreifst Du die Chancen, die Dir das Leben bringt?

Ergreifst Du die Chancen, die Dir das Leben bringt - Positives Denken und Handeln

Nur wenn Du die Gelegenheiten, die sich Dir bieten, auch ergreifst, wirst Du etwas erreichen.

 

Denke positiv, dann siehst Du die positiven Dinge in Deinem Leben erst (wer meckert und jammert, der sieht nur noch mehr Dinge, die schief laufen). Jetzt brauchst Du noch Mut, um die Chancen, die sich Dir bieten zu ergreifen. Bereite Dich auf Deinen Erfolg vor.

 

Überlege Dir einen Preis, falls ein Kunde Dein Produkt oder Deine Dienstleistung kaufen will. Habe immer eine Visitenkarte dabei. Sei offen.

Wer rettet Dich aus der Flut - Positives Denken und Handeln

Es gibt die Geschichte von einem streng gläubigen Mann, der von der Flut des Wirbelsturms Katrina auf ein Dach getrieben wurde. Er rief “Gott, rette mich!”. Einige Zeit später kam die Feuerwehr mit einem Schlauchboot vorbei. Der Mann rief den Feuerwehrleuten zu, dass ihn Gott schon retten würde. Längere Zeit passierte nichts. Er betete erneut: “Gott, rette mich endlich!”. Am nächsten Morgen flog ein Hubschrauber über das Dach im Wasser. Der Mann rief zu den Rettern hoch: “Gott wird mich retten!”. Als der Mann nach einiger Zeit immer noch auf dem Dach saß und das Wasser so gar nicht sinken wollte, fing er wieder an zu beten: “Gott, wann rettest Du mich endlich?”. Da antwortete Gott: “Ich habe Dir doch schon ein Schlauchboot und einen Hubschrauber geschickt. Einsteigen musst Du schon selber!”.

Welche Chance kannst Du heute ergreifen- Positives Denken und Handeln

Wie oft benehmen wir uns wie der Mann auf dem Dach? Lehnen die Hilfen und die Chancen ab, statt sie zu ergreifen, weil wir auf etwas besseres hoffen?

 

Was kannst Du tun, um die Chancen und Ideen in Deinem Leben besser zu ergreifen? Wie kannst Du Dich auf Deinen Erfolg vorbereiten?

 

Ich habe schon vorher mal über positives Denken geschrieben, dass es alleine nichts bringt.  (Kapitän vs. Positives Denken).

 

In unserem Online Audio Kurs gibt es ein ganzes Kapitel zum Thema Erfolg und Karriere. Mit den hypnotischen Audios kannst Du Deine Erfolgsblockaden lösen und ganz anders an Deine Chancen herangehen lernen.

Vielleicht gefällt Dir auch

Nervt Dich auch, dass Du hinter anderen her läufst?

Von Ingrid Beckmann | 15. April 2019

Lerne jetzt positiv zu sehen

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

In 5 Schritten zum Intervallfasten

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

Mit 3 magischen Wörtern sofort motiviert

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

Wie geht das: nie wieder suchen?

Von Ingrid Beckmann | 8. April 2019

Wie schreibst Du richtig gute Affirmationen?

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Schritt für Schritt Deine Vision entwickeln

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Affirmationen für ein gut laufendes Geschäft

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Wie entwickelst Du Deine Vision für die Zukunft?

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Die 5 Schritte die mein Leben unendlich verbessert haben

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Geht Herz öffnen ohne Meditation?

Von Ingrid Beckmann | 1. April 2019

Video: Essen aus Langeweile

Von Ingrid Beckmann | 1. April 2019

Warum jede ihren eigenen Glückstanz haben sollte

Von Ingrid Beckmann | 30. März 2019

Weniger Smartphone mehr Ideen?

Von Ingrid Beckmann | 28. März 2019

Gehirn aufräumen: mit Papier und Stift gegen Stress

Von Ingrid Beckmann | 27. März 2019

Was hat Dein Gehirn mit Deinem Gewicht zu tun?

Von Ingrid Beckmann | 27. März 2019

Botschaften empfangen: das Audio ist wieder da!

Von Ingrid Beckmann | 25. März 2019

Handelst Du in Deinem besten Sinne?

Von Katrin Beckmann | 25. März 2019

Bemerkst Du Deine Fortschritte?

Von Ingrid Beckmann | 22. März 2019

Sind Konsumschulden moderne Sklaverei?

Von Ingrid Beckmann | 22. März 2019
Für später pinnen

Wie entwickelst Du Deine Vision für die Zukunft?

Wie entwickelst Du Deine Vision für die Zukunft?

Im letzten Artikel der Serie habe ich darüber geschrieben, wie Du Dein Leben organisieren kannst, indem Du “Inseln” Deines Lebens identifizierst und Deine Aufgaben daran organisierst. (Inseln können sein: “Partnerschaft”, “Familie” oder “Karriere”, “Finanzen” usw.).

Welche Inseln hat Dein Leben? - was sind Deine Prioritäten?

Jetzt hast Du eine Liste mit Inseln und dazugehörigen Aufgaben. Laaangweilig. Ordnung ist das halbe Leben aber was ist die andere Hälfte?

 

Wie wäre es, wenn Du jetzt für Deine Inseln Ziele festlegen würdest? Wenn Du Dir ausdenken würdest, wie die Insel im Idealfall aussehen würde? Was wäre, wenn Du Dir für jede Insel erträumen würdest, wie sie zu Deinem idealen Leben beitragen könnte?

 

Was ist Deine Vision für Dein Leben? Eine Frage, die schwer zu beantworten ist, wenn sie so platt gestellt wird. Wie wird es aber, wenn Du sie pro Insel beantworten würdest?

Was wünschst Du Dir für Deine Kinder?

In meiner “Kinder”-Insel möchte ich meine Kinder zu glücklichen, zufriedenen, erfolgreichen, beitragenden Mitgliedern unserer Gesellschaft heranwachsen sehen. Ich möchte mit ihnen in Frieden leben und ihnen das richtige Verhalten nicht predigen, sondern vorleben. In meiner Vision erledigen wir die Hausarbeit gemeinsam mit Freude. Sie lernen auch durch Mitarbeit alle Fähigkeiten, die sie für ihr späteres Leben als Erwachsene benötigen.

 

Wie würde Deine “Kinder”-Insel in einer idealen Zukunft aussehen?

Schreibe auf was Du Dir wünschst. Egal wie realistisch!

Lass Dich nicht davon abhalten die ideale Zukunft aufzuschreiben, weil Du glaubst, dass es sowieso nie soweit kommen wird. Allein die Idee und der starke Wunsch kann Dich schon in die richtige Richtung bringen! Wenn Du Deinem Unterbewusstsein ein klares Ziel gibst, wirst Du immer öfter Dinge in Deinem Leben bemerken, die zu Deinem Traum passen. Das worauf Du Dich konzentrierst, wird mehr.

 

In unserem Online Audio Kurs gibt es im letzten Kapitel eine hypnotische Meditation zum Entwickeln Deiner Visionen. Erst im letzten Kapitel, weil die Hörer durch die vorherigen Meditationen in den Bereiche “Selbstwert”, “Gefühle” und “Erfolg” darauf vorbereitet werden.

Vielleicht gefällt Dir auch

Nervt Dich auch, dass Du hinter anderen her läufst?

Von Ingrid Beckmann | 15. April 2019

Lerne jetzt positiv zu sehen

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

In 5 Schritten zum Intervallfasten

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

Mit 3 magischen Wörtern sofort motiviert

Von Ingrid Beckmann | 9. April 2019

Wie geht das: nie wieder suchen?

Von Ingrid Beckmann | 8. April 2019

Wie schreibst Du richtig gute Affirmationen?

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Schritt für Schritt Deine Vision entwickeln

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Affirmationen für ein gut laufendes Geschäft

Von Ingrid Beckmann | 3. April 2019

Ergreifst Du die Chancen, die Dir das Leben bringt?

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Die 5 Schritte die mein Leben unendlich verbessert haben

Von Ingrid Beckmann | 2. April 2019

Geht Herz öffnen ohne Meditation?

Von Ingrid Beckmann | 1. April 2019

Video: Essen aus Langeweile

Von Ingrid Beckmann | 1. April 2019

Warum jede ihren eigenen Glückstanz haben sollte

Von Ingrid Beckmann | 30. März 2019

Weniger Smartphone mehr Ideen?

Von Ingrid Beckmann | 28. März 2019

Gehirn aufräumen: mit Papier und Stift gegen Stress

Von Ingrid Beckmann | 27. März 2019

Was hat Dein Gehirn mit Deinem Gewicht zu tun?

Von Ingrid Beckmann | 27. März 2019

Botschaften empfangen: das Audio ist wieder da!

Von Ingrid Beckmann | 25. März 2019

Handelst Du in Deinem besten Sinne?

Von Katrin Beckmann | 25. März 2019

Bemerkst Du Deine Fortschritte?

Von Ingrid Beckmann | 22. März 2019

Sind Konsumschulden moderne Sklaverei?

Von Ingrid Beckmann | 22. März 2019
Für später pinnen

Wir sammeln Daten um unsere Website betreiben zu können. Verbiete Facebook Pixel, mich zu tracken | Verbiete Google Analytics, mich zu verfolgen | Datenschutz