Glückswissenschaften - Kinderziehung-Machst Du diesen Fehler beim Loben Deiner Kinder

Ärgerst Du Dich manchmal über Deine Kinder? Gehen sie Dir so richtig auf die Nerven? Lässt Du es sie manchmal so richtig wissen?

 

Was wäre, wenn Kinder alles für Aufmerksamkeit tun würden? Egal, ob es negative oder positive Aufmerksamkeit wäre? Was wäre, wenn sie auch unser Ausflippen als Aufmerksamkeit betrachten würden? Was wäre, wenn das dazu führen würde, dass sie uns öfter zum Ausflippen bringen (oder es zumindest versuchen) würden?

 

Wie wäre es, wenn es einen anderen Weg gäbe, ihnen die Aufmerksamkeit zu geben, die sie sich wünschen und brauchen?

Glückswissenschaften - Kindererziehung -Kindern die RICHTIGE Aufmerksamkeit geben

Kindern die RICHTIGE Aufmerksamkeit geben

Stell Dir vor, Du würdest Deinen Kindern genau dann positive Aufmerksamkeit geben, wenn sie sich genauso verhalten würden, wie Du es Dir wünscht? Wenn Du sie “erwischst”, wie sie ihren Teller ungefragt in die Spülmaschine räumen oder ihre Jacke gleich aufhängen? Wenn Du etwas Positives zu ihrem Fortschritt sagen würdest?

 

Du hörst an meinen Beispielen, dass meine Kinder noch kleiner sind, das funktioniert allerdings auch mit Älteren, da sind halt die Lernaufgaben andere.

Glückswissenschaften - Kindererziehung -Kinder richtig loben

Richtig Loben

Beim richtigen Loben ist die zentrale Aufgabe, nicht das SEIN des Kindes, sondern sein HANDELN zu besprechen. Du sagst also nicht “Du bist fleißig” sondern “Du hast fleißig geübt”. Das richtige Loben ist wirklich eine Kunst. An dem Gesichtsausdruck des gelobten Kindes kannst Du genau ablesen, ob Du richtig gelobt hast, oder nicht. Lobst Du falsch, geben sie vielleicht auf. Lobst Du richtig, motivierst Du sie, sich weiter zu verbessern. Wenn ein Kind einfällt, dass es XY auch schon richtig gut macht, nachdem Du seinen Bruder gelobt hast, dann hast Du es getroffen!

Statt immer zu loben, sage ich manchmal auch nur “Danke, dass Du Deine Jacke sofort aufgehängt hast”.

Probiere es aus

Probiere es aus und schaue, wie sich manche Ärgernisse in Luft auflösen, weil Deine Kinder:

 

  1. Positive Aufmerksamkeit bekommen für das richtige Verhalten.
  2. Endlich wissen, was Du eigentlich von ihnen willst.

 

Es ist nicht immer leicht, Kinder beim positiven Verhalten zu erwischen, weil wir auch nicht immer in der richtigen Laune sind und unsere innere Ampel manchmal doch auf “Rot” steht. Wenn ich genervt bin, dann spreche ich nicht positiv.

Stress? Löse die Angst mit geführten Meditationen

  • Durch das Hören unserer Audios fühlst Du Dich immer sicherer und wohler in Deiner Haut. Dein Selbstwertgefühl steigt merklich an und Du entdeckst Deine innere Kraft.
  • Auch im Homeoffice läuft es rund und Du siehst wieder einen Sinn in Deinem Tun. Du kommst viel besser mit Deinen Kollegen klar, ohne Dich zu verbiegen. Arbeit und Sport bringen Dir wieder richtig Freude.
  • Du drückst Dich klarer aus, so verstehen Dich andere besser. Es fällt Dir immer leichter, achtsam mit Dir und anderen umzugehen und Grenzen zu setzen. Damit wandeln sich auch Deine Beziehungen zum Positiven.
  • Du wirst tiefe Verbundenheit und echte Zufriedenheit ernten.
  • Du spürst immer öfter Momente echter Freude. Du bekommst bald wieder Lust zu feiern und die Seele baumeln zu lassen. Egal was draußen passiert!

Fange gleich mit dem Hören an!

Mehr interessante Blogartikel

Übung: Stelle Dich Deinen Ängsten!

Von Katrin Beckmann | 30. März 2020

Gewinne richtig viel Energie durch diese einfache Übung!

Von Katrin Beckmann | 26. März 2020

Mit Achtsamkeit gegen Heißhunger

Von Ingrid Beckmann | 24. März 2020

Die geführte Meditation „Heilen“ ist wieder da

Von Ingrid Beckmann | 23. März 2020

Video: Affirmationen für Deine Meditation

Von Ingrid Beckmann | 16. März 2020

Möchtest Du glücklich sein? Wie geht das?

Von Ingrid Beckmann | 13. Februar 2020

Täuscht Dich Dein Gefühl?

Von Katrin Beckmann | 6. Februar 2020

Lerne Deine innere Ampel kennen

Von Katrin Beckmann | 6. Februar 2020

Systeme statt Ziele: mehr schaffen und sich dabei besser fühlen

Von Ingrid Beckmann | 6. Februar 2020

Anleitung Selbstmotivation

Von Ingrid Beckmann | 6. Februar 2020

Weißt Du, was Du wirklich willst?

Von Ingrid Beckmann | 5. Februar 2020

Wie findest Du Klarheit in Deinem Leben?

Von Ingrid Beckmann | 5. Februar 2020

Machst Du einen dieser fünf Denkfehler beim Entrümpeln?

Von Ingrid Beckmann | 31. Januar 2020

Warum Du Deine Sorgen loslassen darfst!

Von Katrin Beckmann | 31. Januar 2020

Arbeit mit dem inneren Coach: schneller zum Erfolg

Von Ingrid Beckmann | 30. Januar 2020

Es gibt einen weiteren Vorteil von frischer Luft für Kinder

Von Ingrid Beckmann | 28. Januar 2020

7 Fehler bei der Partnersuche

Von Ingrid Beckmann | 28. Januar 2020

Angstfrei vor Gruppen sprechen

Von Katrin Beckmann | 27. Januar 2020

Wie kannst Du zu mehr Freude an Deinen Kindern finden?

Von Ingrid Beckmann | 24. Januar 2020

Mit Achtsamkeit mentale Energie sparen

Von Ingrid Beckmann | 24. Januar 2020
Für später pinnen
Glückswissenschaften -Kindererziehung -Machst Du diesen Fehler beim Loben Deiner Kinder
Glückswissenschaften -Kindererziehung -Wie lobst Du richtig - eine Anleitung
Glückswissenschaften -Kindererziehung -Du hast fleißig geübt statt du bist fleißig
Glückswissenschaften -Kindererziehung -Kinder richtig loben eine Anleitung
Glückswissenschaften -Kindererziehung -Kindern die RICHTIGE Aufmerksamkeit geben