Einfach anfangen ohne Druck - Aufschieberitis beseigen

Hast Du viele Ideen, Visionen und Vorstellungen davon, wie es mal sein wird, wenn Du xyz gemacht oder erreicht haben wirst? Bist Du viel in Gedanken versunken und malst Dir eine fantastische Zukunft aus? Dann hast du wahrscheinlich auch Schwierigkeiten konkrete und kleine Schritte zu unternehmen, um genau das zu erreichen.

Was kannst Du tun?

Bist Du viel in Gedanken versunken und malst Dir eine fantastische Zukunft aus

Der erste Schritt ist es Dir einzugestehen, dass das Träumen, die Fantasiewelt Dich nicht zu Deinem ersehnten Ziel führen wird, denn in diesem Modus bleibt es beim Träumen.

 

Anleitung, um in die Handlung zu kommen!

Nimm den Druck raus. Mache alles mit Freude.

1. Nimm den Druck raus. Mache alles mit Freude.

Entspanne Dich erstmal. Wahrscheinlich macht Dir schon die Vorstellung in die Handlung zu kommen gigantischen Stress. Vielleicht bist Du sogar durch die Angst in eine Starre gerutscht.  Vielleicht hast Du so einen Drang Deine Vision zu erleben, dass Dein Stammhirn auf den Plan getreten ist und eine Stressreaktion ausgelöst hat. So bleibst Du klein.

Dein Weg aus diesem Teufelskreis ist es tatsächlich Dich zu entspannen und gleichzeitig ein klares Ziel zu setzen.

Benenne ganz klar, was Du willst. Dein Leitbild führt Dich

2. Benenne ganz klar, was Du willst.

Formuliere es aus, schreibe Dir ein kurzes Leitbild. (Ein Leitbild ist eine kurze Zusammenfassung Deines Ziels, wie Du sein willst, was Du erleben willst, im Präsenz geschrieben)

Habe keine Angst! Deine Existenz ist nicht bedroht.

3. Erinnere Dich, dass Du sicher bist

Führe Dir jeden Tag vor Augen, dass es nicht um Leben und Tod geht. Deine Existenz ist nicht bedroht. Was wäre, wenn es noch ein, zwei, drei Jahre dauern würde bis Du Dein Ziel erreicht hast? Wärst Du versorgt? Wärst Du sicher?

Welchen Babyschritt kannst Du heute unternehmen_ - Aufschieberitis besiegen

4. Frage Dich was Du jetzt tun kannst

Sobald Du Dich entspannt hast, liest Du Dein Leitbild und fragst Dich, was Du heute tun kannst, um diesem Ziel ein winzig kleines Stückchen näher zu kommen. Welchen Babyschritt kannst Du heute unternehmen? Frage Dich jeden Abend, was Du am nächsten Tag für einen kleinen Schritt tun könntest und schreibe es Dir auf.

Stelle Dir eine Uhr und lege einfach los!

5. Stell Dir eine Uhr

Wenn es Dir schwer fällt diesen kleinen Schritt zu gehen, dann stelle Dir einen Wecker auf fünfzehn Minuten. Mache eine kleine Sache für diese Zeit. Wenn Du kannst, stellst Du danach den Wecker erneut, bis Du Deinen Schritt für heute erledigt hast. Dann überlege Dir was Du als nächstes machen könntest.

Auf diese Weise kommst Du jeden Tag in die Handlung und Deinem Ziel tatsächlich jeden Tag etwas näher.

 

Auf gutes Gelingen!

Manchmal ist ins Handeln kommen echt schwer. Um die inneren Blockaden aufzulösen, die Dich vielleicht zurück halten, haben wir einen Online Audio Kurs entwickelt.

Stress? Gewinne pure Lebenslust in 90 Tagen

  • Durch das Hören unserer Audios fühlst Du Dich immer sicherer und wohler in Deiner Haut. Dein Selbstwertgefühl steigt merklich an und Du entdeckst Deine innere Kraft.
  • Auf der Arbeit läuft es rund und Du siehst wieder einen Sinn in Deinem Tun. Du kommst viel besser mit Deinen Kollegen klar, ohne Dich zu verbiegen. Arbeit und Sport bringen Dir wieder richtig Freude.
  • Du drückst Dich klarer aus, so verstehen Dich andere besser. Es fällt Dir immer leichter, achtsam mit Dir und anderen umzugehen und Grenzen zu setzen. Damit wandeln sich auch Deine Beziehungen zum Positiven.
  • Du wirst tiefe Verbundenheit und echte Zufriedenheit ernten.
  • Du spürst immer öfter Momente echter Freude. Du bekommst bald wieder Lust zu feiern und die Seele baumeln zu lassen.

Fange gleich mit dem Hören an!

Mehr interessante Blogartikel

Möchtest Du glücklich sein? Wie geht das?

Von Ingrid Beckmann | 13. Februar 2020

Täuscht Dich Dein Gefühl?

Von Katrin Beckmann | 6. Februar 2020

Lerne Deine innere Ampel kennen

Von Katrin Beckmann | 6. Februar 2020

Systeme statt Ziele: mehr schaffen und sich dabei besser fühlen

Von Ingrid Beckmann | 6. Februar 2020

Anleitung Selbstmotivation

Von Ingrid Beckmann | 6. Februar 2020

Weißt Du, was Du wirklich willst?

Von Ingrid Beckmann | 5. Februar 2020

Machst Du diesen Fehler beim Loben Deiner Kinder?

Von Ingrid Beckmann | 5. Februar 2020

Wie findest Du Klarheit in Deinem Leben?

Von Ingrid Beckmann | 5. Februar 2020

Machst Du einen dieser fünf Denkfehler beim Entrümpeln?

Von Ingrid Beckmann | 31. Januar 2020

Warum Du Deine Sorgen loslassen darfst!

Von Katrin Beckmann | 31. Januar 2020

Arbeit mit dem inneren Coach: schneller zum Erfolg

Von Ingrid Beckmann | 30. Januar 2020

Es gibt einen weiteren Vorteil von frischer Luft für Kinder

Von Ingrid Beckmann | 28. Januar 2020

7 Fehler bei der Partnersuche

Von Ingrid Beckmann | 28. Januar 2020

Angstfrei vor Gruppen sprechen

Von Katrin Beckmann | 27. Januar 2020

Wie kannst Du zu mehr Freude an Deinen Kindern finden?

Von Ingrid Beckmann | 24. Januar 2020

Mit Achtsamkeit mentale Energie sparen

Von Ingrid Beckmann | 24. Januar 2020

Steuerst Du Dein Unterbewusstsein oder steuert es Dich?

Von Katrin Beckmann | 21. Januar 2020

Finde den Mut selbst den Bohrer zu schwingen

Von Ingrid Beckmann | 21. Januar 2020

Anleitung: Gefühle managen mit der inneren Ampel

Von Ingrid Beckmann | 16. Januar 2020

Rezept für Dein Ziel. Welche Zutaten brauchst Du?

Von Ingrid Beckmann | 15. Januar 2020
Für später pinnen
Bist Du viel in Gedanken versunken und malst Dir eine fantastische Zukunft aus - Aufschieberitis beisegen
Stelle Dir eine Uhr und lege einfach los - Aufschieberitis besiegen
Endlich anfangen In fünf Schritten loslegen
Habe keine Angst- Deine Existenz ist nicht bedroht.
Welcher kleine Schritt könnte Dich weiter bringen- Komme ins Handeln
Welchen Babyschritt kannst Du heute unternehmen_
Wie kommst Du ohne Druck ins Handeln