Hunger ist nur ein Gefühl, wie jedes andere. Man kann ihn auch ignorieren. So wie man auch auf andere Gefühle nicht gleich mit Handlung reagieren wird. Oder schreien die meisten Menschen gleich los, wenn sie wütend werden? Oh, sie machen das? Und wenn sie hungrig werden, greifen sie sofort zum Snack?

Wir sind durch die Evolution darauf trainiert, uns durch unsere Gefühle leiten zu lassen. Spüren wir Durst, fangen wir an, Wasser zu suchen. Spüren wir Hunger suchen wir Essbares. Braucht unser Körper Bewegung, fangen wir an uns zu bewegen? Nein, das hat die Evolution vergessen. Denn bei der Befolgung der ersten beiden Gefühle hat sich der Mensch früher schon genug bewegt.

Hunger, das stärkste Gefühl der Welt?Hunger, das stärkste Gefühl der Welt?

Haben wir Hunger, ist es also in unserem Programm, nach Essen zu suchen. Heutzutage ist es allerdings leicht. Viel zu leicht. Haben wir Hunger und suchen wir nach Essen, brauchen wir nur zum Kühlschrank oder Verkaufsstand zu gehen. Zack. Gefühl weg.

Es scheint als wäre der evolutionäre Schalter “Hunger - geh los- iss was” zu stark für unsere heutige Zeit. Wir gehorchen dem Befehl, als wäre das nächste Essen immer noch ein 5km Marsch entfernt. Oder hinge an 1000 verschiedenen Büschen im Umkreis. Oder läge 10 cm unter der Erdoberfläche ohne dass man einen Spaten hätte.

Dann kommt noch unsere Erziehung, die den Schalter nichtsahnend noch verstärkt. Kind quengelt, Essen rein. Kind ruhig. So lernt das Kind, also wir, dass wenn der Hunger kommt, er sofort gestillt wird. Sofort. Oder die Welt geht irgendwie unter. Dieses lernt nicht jeder! (In manchen Familien wird es auch anders gelehrt. Von diesen Menschen können wir es dann wieder lernen!)

Erst als ich schon erwachsen war, wurde mir klar, dass ich ein wenig Hunger aushalten kann! Rein vom Verstand her, habe ich das natürlich gewusst, schließlich konnte ich mir ausrechnen, dass ich locker Energiespeicher von 6 Wochen mit mir herumgetragen habe.

Was machst Du, wenn Du Hunger bekommst? Was kannst Du tun, um dem Reflex nicht sofort nachzugeben? Z.B. um etwas zu warten, bis Du die Möglichkeit hast, etwas gesünderes zu bekommen oder bis Du mit Deiner Familie gemeinsam essen kannst?

Hör auf zu essen nur weil Du Appetit hast

Dafür gefällt mir auch Intervallfasten. Nachmittags gibt es die letzte Mahlzeit. Dann kann man später mit leerem Magen viel besser schlafen. Morgens wird gefrühstückt und den ganzen Tag über normal gegessen. Kommt abends der Hinweis “Hunger! Geh was essen!” kann man sich sagen, dass jetzt die Bettzeit ohne Essen ansteht. Wenn der Hunger zu groß wird oder die Bettzeit durch irgendwelche Abendveranstaltungen noch lange hin ist, kann man natürlich doch etwas essen. Diese Art, mal dem Hungergefühl nicht sofort nachzukommen, ist keine Diät!

So kannst Du Dich langsam daran gewöhnen, dem Reflex nicht sofort nachzugeben.

Wir haben ein Online Audio Kurs entwickelt, mit dem Du Deine Gefühle besser verstehen lernen kannst. Auch den Hunger.

Stress? Löse die Angst mit geführten Meditationen

  • Durch das Hören unserer Audios fühlst Du Dich immer sicherer und wohler in Deiner Haut. Dein Selbstwertgefühl steigt merklich an und Du entdeckst Deine innere Kraft.
  • Auch im Homeoffice läuft es rund und Du siehst wieder einen Sinn in Deinem Tun. Du kommst viel besser mit Deinen Kollegen klar, ohne Dich zu verbiegen. Arbeit und Sport bringen Dir wieder richtig Freude.
  • Du drückst Dich klarer aus, so verstehen Dich andere besser. Es fällt Dir immer leichter, achtsam mit Dir und anderen umzugehen und Grenzen zu setzen. Damit wandeln sich auch Deine Beziehungen zum Positiven.
  • Du wirst tiefe Verbundenheit und echte Zufriedenheit ernten.
  • Du spürst immer öfter Momente echter Freude. Du bekommst bald wieder Lust zu feiern und die Seele baumeln zu lassen. Egal was draußen passiert!

Fange gleich mit dem Hören an!

Mehr interessante Blogartikel

Übung: Stelle Dich Deinen Ängsten!

Von Katrin Beckmann | 30. März 2020

Gewinne richtig viel Energie durch diese einfache Übung!

Von Katrin Beckmann | 26. März 2020

Mit Achtsamkeit gegen Heißhunger

Von Ingrid Beckmann | 24. März 2020

Die geführte Meditation „Heilen“ ist wieder da

Von Ingrid Beckmann | 23. März 2020

Video: Affirmationen für Deine Meditation

Von Ingrid Beckmann | 16. März 2020

Möchtest Du glücklich sein? Wie geht das?

Von Ingrid Beckmann | 13. Februar 2020

Täuscht Dich Dein Gefühl?

Von Katrin Beckmann | 6. Februar 2020

Lerne Deine innere Ampel kennen

Von Katrin Beckmann | 6. Februar 2020

Systeme statt Ziele: mehr schaffen und sich dabei besser fühlen

Von Ingrid Beckmann | 6. Februar 2020

Anleitung Selbstmotivation

Von Ingrid Beckmann | 6. Februar 2020

Weißt Du, was Du wirklich willst?

Von Ingrid Beckmann | 5. Februar 2020

Machst Du diesen Fehler beim Loben Deiner Kinder?

Von Ingrid Beckmann | 5. Februar 2020

Wie findest Du Klarheit in Deinem Leben?

Von Ingrid Beckmann | 5. Februar 2020

Machst Du einen dieser fünf Denkfehler beim Entrümpeln?

Von Ingrid Beckmann | 31. Januar 2020

Warum Du Deine Sorgen loslassen darfst!

Von Katrin Beckmann | 31. Januar 2020

Arbeit mit dem inneren Coach: schneller zum Erfolg

Von Ingrid Beckmann | 30. Januar 2020

Es gibt einen weiteren Vorteil von frischer Luft für Kinder

Von Ingrid Beckmann | 28. Januar 2020

7 Fehler bei der Partnersuche

Von Ingrid Beckmann | 28. Januar 2020

Angstfrei vor Gruppen sprechen

Von Katrin Beckmann | 27. Januar 2020

Wie kannst Du zu mehr Freude an Deinen Kindern finden?

Von Ingrid Beckmann | 24. Januar 2020
Für später pinnen
Hunger lieben lernen statt Hunger hassen.
Hunger, das stärkste Gefühl der Welt?
Hör auf zu essen, nur weil Du Appetit hast
Hunger ist nur ein Reflex